«

Rangieren mit besonderem Gast auf der Hafenbahn

Am Sonntag, 03.03.2019 konnten wir eine unkonventionelle Rangierlok nutzen, eigentlich

dekadent, mit 4800 PS ein paar Vereinsfahrzeuge zu rangieren aber hat uns die Abwicklung

massiv vereinfacht.

 

Die Lok Maxima der Firma Stock befand sich zu Reparaturarbeiten in der Werkstatt der

Hafenbahn und sollte von hier aus am Sonntag wieder in den Einsatz gehen.

 

Einer unserer Lokführer ist auch Lokführer bei der Firma Stock und so konnte das Verlassen

der Werkstatt gleich noch als Probefahrt genutzt werden, zumal unsere V36 derzeit wegen

Startluftmangel nicht einsatzfähig ist. Hier müssen wir aus einem leistungsstarken externen

Kompressor erst wieder mindestens 11 bar Druck auffüllen. Dass die Anlassluft gerade bei längerer

Standzeit entwichen kann ist normal und kommt immer wieder vor, gerade wenn

die Lok länger steht. Kein Grund zu Sorge.

 

Die Arbeiten an der 01 118 sind im Vereinsgelände zunächst beendet worden, da die

52 4867 vorrangig schon in Kürze wieder gebraucht wird. Also mussten beide Loks wieder Ihre

Standplätze zwischen Vereinsgelände und Hafenbahn-Winterquartier tauschen.

 

Mit den beiden Kleinloks hätte diese Aktion einen ganzen Tag gedauert so ging es

deutlich schneller.

 

Einen herzlichen Dank an die Firma Stock, dass wir die Maxima zum rangieren nutzen

durften.

 

Text und Bilder: Wolfgang Rotzler