«

Arbeitsbesprechung bei der BWR

Am 01.02.2020 waren wir mit einer Delegation vom Verein zu einer Arbeitsbesprechung bei der Badischen Wagonfabrik Rastatt (BWR), um Arbeiten der Wagenuntersuchung abzusprechen.

Unser seit 2 Jahren im dortigen Werk befindliche Bm ist bereits in Arbeit, der Wagen steht auf Hilfsdrehgestellen, die zum Wagen gehörenden Drehgestelle sind bereits in der Werkstatt in Aufarbeitung.

Nach dem Fahrtag am 15.03. auf der Hafenbahn werden wir weitere 3 Wagen zu Arbeiten nach Rastatt bringen, die in Frankfurt nicht möglich sind.

So müssen am Buffet-Wagen die Achsen getauscht werden und die Bremse überholt werden, während an unserem Generatorwagen noch eine 10 bar Hauptluftbehälterleitung nachgerüstet wird. Einer unserer Bm-Wagen hat im April Fristablauf und wird damit der Hauptuntersuchung zugeführt.

Anfang Mai kommen dann die beiden instandgesetzten Wagen und der abgebildete Bm dann in frischer grüner Lackierung zurück. Unserem ehemaligen ersten Vereinsvorsitzenden Albert Eckert ist es gelungen die erforderlichen Finanzmittel zur Lackierung des Wagens zu generieren. Zum Leidwesen eines Vorstandsmitgliedes verliert der Wagen seine tükis-beige Lackierung.

 

Bei unserem Besuch im PAW-Rastatt ist uns noch ein ehemaliger HE-Wagen (der Karwendelwagen) begegnet, der lange Zeit im Freigelände des Technik-Museums Speyer gestanden hat.

Der Zahn der Zeit hat dem Wagen leider schwer zugesetzt und so ist die Zukunft des ehemaligen HE-Wagens leider ungewiss. Zurück ins Technik-Museum kommt er jedoch nicht mehr. Beim Besuch kamen unweigerlich Erinnerungen an die Anfänge der HE-Frankfurt auf.

Schade um diesen geschichtsträchtigen Wagen.